Alexander Zeyer begrüßt die heute vorgestellte Einführung der so genannten „Schutzschleife“ im Saarland. Die „Schutzschleife“ steht für ein Symbol der Solidarität und Wertschätzung für die vielen haupt- wie ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Saarland. In Hessen wurde die Schleife als Zeichen der Solidarisierung mit den Einsatzkräften bereits im April 2017 eingeführt, ursprünglich vor dem Hintergrund vermehrter tätlicher Angriffe gegenüber Rettungskräften.

„Angriffe auf Einsatzkräfte, egal ob bei Polizei, Feuerwehr oder Rettungsdienst sind auch ein Angriff auf die Grundwerte unserer Gesellschaft. Leider kam es auch im Kreis St. Wendel immer wieder zu solchen Übergriffen. Diejenigen, die sich jeden Tag mit vollem Einsatz, im Zweifelsfall auch mit ihrem Leben und ihrer körperlichen Gesundheit für die Sicherheit und Ordnung in unserem Land einbringen, verdienen die Solidarität der gesamten Gesellschaft“, stellt Alexander Zeyer MdL klar und ruft insbesondere die Menschen im Kreis St. Wendel auf, an der Aktion teilzunehmen.

Die Schutzschleife ist somit auch ein Zeichen der Verbundenheit mit den Einsatzkräften. In den Farben Blau, Rot und Weiß gehalten, steht sie für die Polizei-, Feuerwehr- und Rettungskräfte im Saarland. Wer die Schutzschleife trägt, zeigt Solidarität und Wertschätzung für die Frauen und Männer, die tagtäglich mit ihrer Arbeit für uns einstehen.

„Menschen, die für die Sicherheit der Allgemeinheit sorgen, brauchen neben dem Schutz des Staates auch den Respekt und den Rückhalt in der Bevölkerung. Zur Solidarität mit den Helfern gehört auch, dass Augenzeugen strafrechtlich relevante Übergriffe melden oder sich zur Aussage stellen, denn eine höhere Zivilcourage in diesem Sinne ermöglicht erst die Durchsetzung der bereits verbesserten Gesetzeslage. Hier ist vor allem die Verschärfung strafrechtlicher Vorschriften für Angriffe auf Einsatzkräfte zu nennen“, so Alexander Zeyer abschließend.