Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) Politik erweitert ab September 2018 das bestehende Angebot im Saarland. Der jugendpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Zeyer, sieht darin einen großen Gewinn für beide Seiten: „Die Teilnehmer können einen Blick hinter die Kulissen werfen und politische Spielregeln, Abläufe und Prozesse lernen. Politik wird dadurch transparenter und nahbarer. Viele Menschen haben das Gefühl, dass sich die Politik abschottet – durch das Angebot können sich junge Menschen aktiv an Prozessen der Landespolitik beteiligen.“

Das neue Angebot soll zunächst modellhaft in der Landesverwaltung erprobt werden. „Wenn es sich bewährt und die jungen Menschen es annehmen, wäre es aus meiner Sicht sinnvoll, das FSJ Politik im kommenden Jahr auch auf Fraktionen, Parteien, politische Jugendorganisationen und Stiftungen auszuweiten“, sagt Zeyer.